Aktuelles 2019



Verbandsjugendsuche (VJP) am 14.04.2019

Eine bunte Mischung an Hunderassen treten im Jubiläumsjahr zur Anlagenprüfung an

Am 14.04.2019 fand die VJP unserer Landesgruppe-Ostwestfalen statt. Man traf sich um 8.00 Uhr im aus den Jahren zuvor bekanntem Suchenlokal „Zum Alten Hut“ in Batenhorst, um den Papierkram und die Begrüßung abzuhalten. Nach dem Hörnerklang leistete unser 1. Vorsitzender Peter Cosack den organisatorischen Teil der Ansprache in gewohnt fröhlich gewitzter Manier, bevor dann unser neu gewählter Prüfungsobmann Stefan Hoppenstedt, in Zusammenarbeit mit unserem Ehrenvorsitzenden und für diese VJP eingeteilten Prüfungsleiter Karl Wichmann, die Einteilung der Gruppen übernahm.

 

Bei idealem Prüfungswetter - der Boden war anfangs noch leicht gefroren, sodass die Feuchtigkeit in den Feldern hing, aber die Sonne herrlich vom Himmel strahlte - ging es in die bestens ausgewählten und reichlich mit Niederwild besetzten Reviere. Neben den 7 GM ließen sich auch 3 DD, 1 KlM und 1 PP in den Fächern Hasenspur, Nasengebrauch, Suche, Vorstehen, Führigkeit sowie in Gehorsam, Wesen- und Verhaltensfeststellung, prüfen. Alle Gespanne konnten die Anlagenprüfung mit überwiegend sehr guten Ergebnissen bestehen. Die Hälfte der angetretenen Hund wurde sogar mit einem hohen sehr gut (11 Punkte) in der Hasenspur bewertet, was nicht nur für die Hunde, sondern auch für die Revierverhältnisse spricht. Jedes Gespann hatte mehrfach die Gelegenheit, die vorhandenen Anlagen zu zeigen. Herzlichen Dank allen Revierinhabern für die Bereitstellung der vorzüglich geführten Reviere.

 

So harmonisch wie der Tag begonnen hatte, so klang er dann im Suchenlokal auch wieder aus. Die aufgeregte Stimmung der Beteiligten am Morgen war verflogen und man schaute in entspannte und glückliche Gesichter.

 

Suchensieger mit 75 Punkten wurde der DD-Rüde Darko II vom Mardersteg, geführt von Frank Rohe. Platz 2 mit 73 Punkten ging an die GM-Hündin Stella aus der Stockmannsmühle mit ihrem Führer Christoph Sarrazin. Mit 72 Punkten folgte die DD-Hündin Gisa von der Wipperquelle, geführt von Jaana Rosenstock auf dem Bronzetreppchen.

 

Wir gratulieren allen Gespannen zur bestandenen VJP und wünschen weiterhin viel Erfolg für die zukünftige Ausbildung. Über ein Wiedersehen zur HZP im Herbst würden wir uns sehr freuen.

                                                              Rangliste                                                              
                                        Informationen zur Anmeldung                                        

14.04.2019

08.00 Uhr

 

Gasthof Zum Alten Hut

Buschweg 45

33378 Rheda-Wiedenbrück / Batenhorst

Verbandsjugendsuche

( VJP )

 

 

 

 

  

Nennschluss:

3 Wochen vorher

Nenngeld:

50,00 € (Mitglieder der LG OWL),

sonst 70,00 €

Nennung bitte an:

Karl Wichmann


Bei der Anmeldung zur Prüfung bitte Folgendes beachten:

 

Die Nennung ist auf dem aktuellen Formblatt 1 des JGHV zu erstellen.

Sie ist nur gültig bei gleichzeitiger Übersendung der Kopie von Vorder- und Rückseite der Ahnentafel

und des Nenngeldes in bar oder per Überweisung auf das folgende Konto:

 

VGM Landesgruppe OWL

Kreissparkasse Wiedenbrück

IBAN: DE04 4785 3520 0017 5567 39

BIC: WELADED1WDB

 

Download Formblatt über diesen Link möglich >>

Die Nennung zur Verbandsprüfung (Formblatt 1 des JGHV) werden vom JGHV erstellt und regelmäßig aktualisiert. Um das aktuell gültige Formular für die Anmeldung zu verwenden, haben wir Ihnen deshalb einen Link gesetzt. Dort können Sie sich unter der Rubrik "Service" das entsprechende Formular herunterladen. Dieses füllen Sie bitte wahrheitsgemäß und so vollständig wie möglich aus und senden es unterschrieben mit der Kopie der Ahnentafel Ihres Hundes (Vorder- und Rückseite) sowie Kopien von bereits absolvierten Prüfungen und Leistungszeichen (sofern vorhanden) und einer Bestätigung der Überweisung der Prüfungsgebühr an die Nennstelle. Bei Fragen zur Anmeldung und/oder Prüfung melden Sie sich bitte bei unserem Obmann Prüfungswesen.

 

Nennschluss ist 3 Wochen vorher, danach ist die Zusicherung eines Startplatzes nur noch auf Anfrage möglich.

Für die Prüfung am 14.04.2019 sind Junghunde zugelassen, welche nach dem 30.09.2017 gewölft wurden.

 

Die VJP ist eine Anlagenprüfung für Jagdgebrauchshunde (hauptsächlich Vorsteher). Diese Prüfung ist so enorm wichtig, weil neben den angewölften jagdlichen Anlagen, auch das Wesen beurteilt wird und eine erste Begutachtung auf körperliche Mängel stattfindet. Anhand dessen kann man erkennen, ob die positiven Eigenschaften der Eltern weitergegeben wurden und die Anpaarung, nicht nur in puncto Leistung, erfolgreich war.

 

Sie haben sich mit dem Kauf des Welpen ganz bewusst für einen Hund aus einer Jagdleistungszucht mit FCI- VDH- JGHV-Papieren entschieden. Die Eltern sind auf Form und Leistung geprüft. Um diesen hohen Standard in der Zucht des VGM zu halten, zählt jedes einzelne Ergebnis. Ohne Ergebnisse ist keine Leistungszucht, wie wir sie ausüben, möglich.

 

Nur mit Ihrer Hilfe besteht die Chance, positiven Einfluss auf die Zucht zu nehmen, um auch in Zukunft gesunde und für die Jagd brauchbare Hunde zu züchten. Deshalb unsere Bitte: Stellen Sie Ihren GM vor und leisten Sie Ihren Beitrag zu gesunder, wesensfester und leistungsfähiger Jagdgebrauchshundezucht.