Aktuelles 2018



Arbeit im Schwarzwildgatter am 23.06.2018

Übungseinheit an Sauen

Zum 2. Mal in diesem Jahr ging es für die angemeldeten Hunde über die Landesgruppe Ostwestfalen-Lippe ins Schwarzwildgatter. Die Organisation lag wieder in den bewährten Händen von Pietro Brede, der die Teilnehmer am Treffpunkt des Parkplatzes auf Gut Mentzelsfelde auch begrüßte. Dann ging es mit den Fahrzeugen weiter in Richtung Gatter.

 

Das Schwarzwildgatter in Lippstadt dient allen Jägerinnen und Jägern mit ihren im JGHV anerkannten Jagdgebrauchshunderassen, unter Berücksichtigung höchster tierschutzrelevanter Auflagen, erste Begegnungen mit Sauen unter kontrollierten Bedingungen stattfinden zu lassen und die Hunde für die aktive Jagd einzuarbeiten.

 

Aufgrund der überwiegend jungen Hunde, lag das Hauptaugenmerk am heutigen Tag auf dem Prägungsgatter. Die teilnehmenden GM waren bei diesem Termin: 

 

Bena vom Brede 224/17

Bonita vom Brede 223/17

Buster vom Brede 218/17

Lord vom Flörbach 142/14

Carla von der Horst 153/13

vW Cora von der Kiwitzheide 116/16

 

(Wir haben es leider verpasst, ein schönes Gruppenfoto zu machen)


Nach der ausführlichen Einweisung des Gattermeisters ging es dann für alle Hunde zum Prägungsgatter. Hier wurden die jungen Hunde mit Unterstützung an die Sauen herangeführt, während die älteren Hunde diese Einheit zum Aufwärmen nutzen durften. Dann ging es für die älteren Hunde ins Arbeitsgatter, die dort den nächsten Schritt machen durften und sehr gut gearbeitet haben.

 

Zum Abschluss gab der Gattermeister seine Einschätzung, die vor allem darauf aufbaute, den Hundeführern Tipps zu geben, wie sie ihre Hunde in der Entwicklung unterstützen können. 

                                                              Bilder