vorm Walde Geschichte

Die Vergangenheit bewahren, damit sie Zukunft hat

1925 fand die 1. vorm-Walde-Auslese-Prüfung in Oer (bei Recklinghausen) statt. Benannt wurde sie nach der Familie vorm Walde aus Essen, die sich um die Großen Münsterländer sehr verdient gemacht hatte, nachdem 1919 der "Verein für die Reinzucht des langhaarigen großen schwarz-weißen Münsterländer Vorstehhunde" gegründet worden war, der bis 1908 im Zuchtbuch des Deutsch Langhaar geführt wurde.

 

Erst 1948 fand die 2. vorm-Walde-Prüfung statt. Bis 1975 wurde diese wichtige Zuchtprüfung ausschließlich in der Heimat dieser Hunde, nämlich im Münsterland auf Landesebene, abgehalten. Erst die 30. vorm-Walde wurde 1976 überregional in Saterland (Niedersachsen) durchgeführt.

 

Der vorm-Walde-Wanderpokal wurde 1961 von Dr. Hans Rickert neu gestiftet, nachdem der erste Pokal, der sogenannte Hüttemann, 1960 (nach fünfmaligem Gewinn des Zwingers vom Westmünsterland) endgültig in seinen Besitz übergegangen war.

 

1990 musste erstmals wieder eine vorm-Walde-Auslese ausfallen. In Niedersachsen wurde per Erlass die Arbeit an der lebenden Ente verboten, so dass sich der Gesamtvorstand mit knapper Mehrheit dazu entschied, die vorm-Walde-Auslese abzusagen.

 

Der geschäftsführende Vorstand beschloss auf einer Sitzung am 18.01.1992 ein internes Leistungszeichen einzuführen für die Hunde, die auf der vorm-Walde die HZP bestehen sowie die Zusatzfächer erfolgreich absolvieren. Das Leistungszeichen "vW" wird vor dem Namen eingetragen. Damit soll die vorm-Walde-Auslese an Attraktivität gewinnen und die GM ausgezeichnet werden.

 

Für das Jubiläumsjahr 100 Jahre „Verband Große Münsterländer“ ging es 2019 für die besten Gespanne des Jahrgangs ins Gründungs- bzw. Ursprungsland des VGM, dem Münsterland. Als Suchenlokal wurde die Weissenburg in Billerbeck auserkoren. Der Eigentümer Tinus Niehoff, selbst Führer eines GM, hatte direkt die Unterstützung zugesagt und die schwarz-weiße Familie herzlich willkommen geheißen. In einem sehr angenehmem Ambiente sowie mit sehr freundlichem Personal haben sich alle ausgesprochen wohl gefühlt.

 

30 Jahre nach der letzten ausgefallenen vorm-Walde war es wieder soweit. Nach langem Ringen wurde beschlossen, die vorm-Walde abzusagen, die am 09. & 10.10.2020 in Düren (Ausrichter LG Rheinland) hätte stattfinden sollen. Grund hierfür war die Corona-Pandemie.

 

2021 konnte die vorm-Walde, trotz andauernder Corona-Pandemie, unter 3G-Bedingungen durchgeführt werden. Doch sie war nicht nur in dieser Hinsicht etwas Besonderes. Zum ersten Mal in der Geschichte des Verband Große Münsterländer e.V. fand die Prüfung außerhalb des Mutterlandes statt. Die Gründung des Weltverbandes GMI im Jahr 2018 führte zu der Einladung des Österreichischen Verein für Große und Kleine Münsterländer. Insgesamt 35 Starter aus 5 Ländern waren gemeldet worden, die damit das größte und internationalste Teilnehmerfeld aller bisherigen vorm-Walde-HZP'en aufwies. In hervorragenden Niederwildrevieren wurden sensationelle Leistungen von den Teilnehmern gezeigt.

 

© Text: Franziska Kühl & Verband Gr0ße Münsterländer e.V. 

© Bilder: Franziska Kühl

G R O ß E R   M Ü N S T E R L Ä N D E R   J A G D G E B R A U C H S H U N D

Der  vielseitig einsetzbare Jagdhund für die Wald-, Feld- und Wasserarbeit, vor und nach dem Schuss.


Aktualisierung: 22.05.2024 | Rubrik: Aktuelles, Welpenvermittlung

© Verband Große Münsterländer e.V. Landesgruppe Ostwestfalen-Lippe (OWL)