Aktuelles 2010



Verbandsjugendsuche (VJP) am 18.04.2010

Die Bedingungen machte es den Hunden schwer

Viele Hasen erschwerten den Hunden die Spur und Suche
Viele Hasen erschwerten den Hunden die Spur und Suche

Am 18.04.2010 veranstaltete die Landesgruppe Ostwestfalen-Lippe, die diesjährige Verbandsjugendprüfung in den Revieren um Batenhorst.

 

Alle 13 gemeldeten Gespanne, sowie Gäste, erschienen pünktlich 08.00 Uhr im Suchenlokal „Gasthof Althoetmar“. Nicht nur dieser Pünktlichkeit, sondern auch der sehr guten Vorbereitung durch die Prüfungsobfrau Pia Schaak, waren es zu verdanken, dass nach einer freundlichen Begrüßung des Vorsitzenden Peter Cosack, frühzeitig und unter der Melodie der Jagdhörner, in die Reviere aufgebrochen werden konnte.

 

Leichter Morgentau, ein klarer Himmel sowie frühlingshafte Temperaturen boten den Prüflingen, in 3 sehr guten Revieren (Stromberg, Wadersloh und St.Vit), beste Voraussetzungen für einen problemlos verlaufenden Prüfungstag. Bezeichnend für diese VJP war ein fantastischer Wildbesatz, mit einer teilweise fast zu hohen Population an Hasen, sodass Hasenspuren kaum zu Ende gearbeitet werden konnten und bei der Suche immer wieder Hasen aufstanden. Gegen Mittag wurde es sehr warm, wodurch die Kondition der Hunde stark gefordert wurde und kaum noch Leistungen zu erwarten waren. Der guten Revierkenntnis aller Revierführer, sowie den Richtern und auch den gut vorbereiteten Hunden war es zu verdanken, dass alle 13 Gespanne die Prüfung bestehen und um 15.00 Uhr die Ergebnisse verlesen werden konnten.

 

Suchensieger, der VJP 2010, wurde mit 72 Punkten Siena von St.Vit, geführt von Werner Michel, gefolgt von Mandy aus der Stockmannsmühle mit 70 Punkten, geführt von Hubertus Raestrup. Den 3. Platz belegte das Gespann Adlon vom Seelbach und Karl Wichmann, mit ebenfalls 70 Punkten.

 

Außerdem konnte Stephan Hoppenstedt zur bestandenen Richterprüfung, im Namen aller, gratuliert werden. Wir wünschen auch weiterhin viel Erfolg.

 

oben: Die 3 Erstplatzierten mit dem Suchensieger in der Mitte, rechts Platz 2 Hubertus Raestrup mit Mandy aus der Stockmannsmühle, und links Platz 3 Karl Wichmann mit Adlon vom Seelbach

 

links: Sieger der Prüfung:

Werner Michel und Siena von St. Vit mit 72 Punkten und sichtlaut


Ein Dank gebührt an dieser Stelle der Prüfungsobfrau Pia Schaak, dem Vorsitzenden Peter Cosack sowie allen 9 Richtern und Revierführern. Auch eine Hildegard Altehoetmar darf an dieser Stelle nicht vergessen werden, welche mit guter Bewirtung für einen harmonischen Ausklang eines erfolgreichen Prüfungstages gesorgt hat.

 

Es wird allen Hundeführern weiterhin viel Suchenglück und dem damit verbundenen Erfolg bei der Ausbildung Ihres Hundes gewünscht. In diesem Sinne, auf ein Wiedersehen bei der diesjährigen HZP.

                                                              Rangliste                                                              
                                                              Bilder